Auch wenn es sehr ärgerlich ist, wenn der Vollautomat nicht mehr die gewohnte Menge Kaffee ausgibt, bedeutet dies nicht zwingend einen Defekt. Oftmals wird diese Problematik von Wartungsproblemen verursacht, die sich sehr einfach selbstständig beheben lassen. Im Folgenden finden Sie die oftmals bestehenden Ursachen, die dieses Problem verursachen, samt Lösungen, die die Maschine schnell wieder wie gewohnt einsatzfähig macht.

Gehen Sie bitte zunächst diese Auflistung durch, um eine entsprechende Geräteprüfung durchzuführen. Wird hierbei ein Fehler aufgespürt, finden Sie im weiteren Verlauf eine entsprechende Empfehlung zur Behebung. Bitte achten Sie auch hier auf die Einhaltung der angegebenen Reihenfolge.

Die Hauptursache für zu wenig Kaffee findest sich in einer Verkalkung der zuführenden Wasserleitungen. Diese Leitungen, sowie Ventile und Drüsen sind oft von Kalk betroffen, der sich im verwendeten Trinkwasser befindet.

Durch Ablagerungen kommt es zu Störungen des Durchflusses und die Menge an Wasser wird somit deutlich reduziert. Das Resultat ist zu wenig – oder im extremen Fall – gar keinem Kaffee in der Tasse.

Von diesem Problem können alle wasserführenden Bauteile sowie zugehörige Funktionsteile betroffen sein. Zudem ist Kalk eine aggressive Ablagerung, die langfristig zu ernsthaften Schäden des Vollautomaten führen können. Daher empfiehlt sich die vorrangige Behandlung dieser Ursache.

Unsere Empfehlung

Wie Sie sehen, ist es nicht sofort notwendig, etwaige Bauteile zu ersetzen. Bevor Sie einen Gedanken daran hegen, sollte zunächst eine gründliche Entkalkung mittels geeignetem Reiniger unter Verwendung des jeweiligen Calc´n Clean programms ihres Siemens EQ Kaffeevollautomaten erfolgen.

Dabei kann der Reinigungsvorgang mehrmals wiederholt werden – auf diese Weise wird das beste Ergebnis erzielt.

Ist das Problem damit behoben, empfiehlt sich im Nachhinein der zusätzliche Einsatz eines Siemens BRITA Intenza TZ70003 Wasserfilters. Dieser beugt neuen Verkalkungen vor und schafft längere Wartungsintervalle.

Häufig sorgt ein verstopftes Abflussventil des Wasserbehälters dafür, dass das Wasser für die Zubereitung nur mangelhaft oder gar nicht mehr zugeführt werden kann. So kommt es schnell zu einer ungenügend befüllten Tasse.

Auch hier ist Schmutz und Kalk die Hauptursache, die sich ums Ventil setzt und so den reibungslosen Durchfluss behindert oder blockiert.

Unsere Empfehlung

Die Entnahme des Wasserbehälters ist zumeist mit einem Handgriff erledigt. Prüfen Sie anschließend, ob sich am Ventil Ablagerungen angesammelt haben. Sollte dies der Fall sein, ist eine entsprechende Reinigung durchzuführen.

Am besten lassen Sie dafür Entkalker einmal über Nacht wirken. Besitzen Sie ein Ultraschallgerät ist eine zusätzliche Reinigung darin zu empfehlen.

Sollten diese Maßnahmen keinen Erfolg bringen, ist ein Tausch des Wasserbehälters durch ein entsprechendes Ersatzteil angezeigt.

Dieses Bauteil ist dafür verantwortlich, dass immer die genau richtige Wassermenge für die gewählte Kaffeespezialität zur Verfügung gestellt wird. Der Durchflussmesser bzw. -mengenzähler fungiert dabei als Sensor. Über ein kleines Flügelrad wird dabei der Durchfluss mittels Magnetsensor gemessen.

Darüber kann die Wassermenge bestimmt werden. Liegt hier eine Verkalkung oder ein Defekt vor, ist eine genaue und perfekte Bereitstellung der Wassermenge nicht mehr möglich.

Unsere Empfehlung

Auch hier empfiehl sich die mehrfache Reinigung mittels Entkalker. Bringt dieses Vorgehen nichts oder einen nur unzureichenden Effekt, besteht der nächste Schritt in einem Ultraschallbad. Hierzu wird Messer ausgebaut – bitte achten Sie vorab darauf, dass das Flügelrad frei dreht.

Wenn auch dieser effektive zweite Reinigungsvorgang nichts bewirkt, ist der Ersatz notwendig. Dieser ist jedoch kostengünstig und kann in Eigenregie erfolgen.

Die Pumpe ist ein charakteristisches Bauteil von Kaffeevollautomaten. Mittels hohem Druck presst sie das perfekt temperierte Wasser durch den Kaffee und sorgt so für den besonderen Genuss. Fehlt dieser Druck, weil ein Problem an der Pumpe vorliegt, tröpfelt der Kaffee zumeist nur noch in die Tasse. Zudem werden dabei merkliche Störgeräusche verursacht.

Unsere Empfehlung

Wie bei den bereits aufgeführten Problematiken ist auch hier die Reinigung und Entkalkung der erste Schritt. Ist die Pumpe defekt – besonders bei eindeutigen Störgeräuschen – ist ein entsprechender Ersatz nötig und sinnvoll.

Dieses Ventil bewahrt ihren Vollautomaten vor Schaden, die durch zu hohen Druck im Wassersystem verursacht werden könnte. Auch dieses, relativ kleine, Bauteil, ist häufig von Verschmutzungen oder von Kalk betroffen. Dadurch wird ein optimaler Durchlauf verhindert.

Unsere Empfehlung

Einmal mehr ist der erste sinnvolle Lösungsansatz eine gründliche Entkalkung. Dabei können vier oder fünf Durchläufe – je nach Verkalkungsgrad notwendig werden. Hilft diese erste Reinigung nicht, sollte auch hier das Ventil in einem Ultraschallbad noch einmal behandelt werden. Hilft auch das nicht oder ist ersichtlich, dass ein Defekt des Sicherheitsventil vorliegt, kann es einfach und kostengünstig durch einen passenden Ersatz ausgetauscht werden.

Die Brüheinheit stellt das komplexeste Bauteil des gesamten Automaten dar. Ihre Aufgabe ist die richtige Portionierung abhängig vom gewählten Programm. Pressen des Kaffeepulvers und die Zufuhr des Wassers unter entsprechendem Druck sorgt schlussendlich zur Ableitung des fertigen Getränks in die Tasse. Zudem wird darüber anschließend der Trester in die Auffangschale geleitet.

Damit das Element dicht ist, sind mehrere O-Ringe und Dichtungen verbaut. Kommt es hier zu Ablagerungen oder Verschleiß, kann es zur deutlichen Beeinträchtigung kommen.

Unsere Empfehlung

Sie ahnen es wahrscheinlich bereits: Zunächst sollte möglicher Verkalkung mittels Reinigung zu Leibe gerückt werden. Hilft dies nicht weiter, kann die gesamte Brühgruppe entnommen und überprüft werden. Achten Sie auch hier auf Kalk, Schmutz und mögliche Beschädigungen.

Hilft auch dieses Vorgehen nicht weiter oder sind augenscheinliche, irreparable Schäden vorhanden, ist ein Austausch der Brüheinheit von Nöten.

Kaffeereste und Kalk sind typische Ursachen für eine Funktionseinschränkung des häufig Höhen verstellbaren Ausflusses. Eine solche Blockade führt dazu, dass der Kaffee nicht aus der Maschine abfließen kann. Dies kann über kurz oder lang weitere gravierende Schäden hervorrufen.

Unsere Empfehlung

Auch hier sollte zunächst ein Auge auf das Bauteil geworfen werden. Liegen Schmutz oder Kalk vor, entfernen Sie diesen vorsichtig mit einem spitzen Gegenstand. Reicht dies nicht aus, bauen sie das Element ab und führen Sie eine gründliche Entkalkung und Reinigung durch. Auch hier empfiehlt sich der Einsatz eines Ultraschallbads.

Die Alternative besteht auch hier im Austausch durch ein entsprechendes Ersatzteil.

Gebrauchsfertige Produktbündel als Kundenvorteil – Wartungssets

Unsere Bundles bezeichnen Pflege-Kits von Siemens Kaffeevollautomaten. Aus der Vielfalt der Bundles wählen Sie das optimale Reinigungskit für Ihre Kaffeemaschine. Der Kauf unserer Bundles bringt Ihnen Vorteile, die Ihren Alltag erleichtern:

Reinigungsprodukte aus unserem Shop

Bosch Siemens Neff Entkalker 311680 311968 flüssiger 500ml

Ab 7,98
tz80001a_1

inkl. 19 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb

Reinigungstabletten für Siemens Kaffeevollautomaten EQ Series TZ80001A 2in1

Ab 8,28
tz80002a_1

inkl. 19 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb

Siemens Entkalkungstabletten TZ80002A 2in1 für EQ-Series Kaffeevollautomaten

Ab 8,28

inkl. 19 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb

Siemens TZ70033 Wasserfilter Brita Intenza 3er pack

Ab 20,68
TZ70003_2.jpg

inkl. 19 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb

Siemens Wasserfilter TZ70003 Brita Intenza für EQ-Series Kaffeevollautomaten

Ab 7,68